Hier gelangen Sie zur Startseite

Schwerpunkte unserer Schule:

Individuelle Förderung von Anfang an!

Grundlage dafür sind Lernstandserhebungen zu Beginn der Klasse 1, in den Bereichen Deutsch (Keks-Test), Mathematik (HaReT), Grob- und Feinmotorik, Wahrnehmung und psychosoziale Komponenten.

Präventionsarbeit im Bereich Bewegung

  • drei Sportstunden pro Klasse, eine davon mit großem Psychomotorikaufbau in der Halle
  • zusätzlicher Bewegungsraum für Halbgruppen
  • gezielte Förderung der Grobmotorik, diagnosegestützt in den Klassen 1 und 2
  • vielfältige Bewegungsangebote auf dem Schulgelände mit Kletterwand und Pippi – Langstrumpf – Pfad
  • Sport- und Bewegungsangebote im Freizeitbereich in der Mittagspause und am Nachmittag

Präventionsarbeit im Bereich Ernährung

  • Auswahl des Mittagessenangebotes unter gesundheitlichem Aspekt
  • Frühstückszeit in der Klasse unter dem Aspekt „Gesundes Frühstück“
  • Nachmittagskurs: „Kochprofis“ (teilweise mit Erwerb eines „Ernährungsführerscheins“)
  • Regelmäßige Projekte mit der HAG zum Thema „Gesunde Ernährung“
  • Projektwoche „Trinken, aber gesund“
  • Anlage einer Kräuterspirale auf dem Schulhof als Gemeinschaftsaktion mit Schülern und Eltern

Präventionsarbeit im Bereich psychische Gesundheit

  • Soziales Lernen (Konfliktfähigkeit, Toleranz, Teamfähigkeit und wertschätzender Respekt): im Klassenrat, im Schülerrat, in Projekten der Erzieher zum Sozialtraining, durch  gruppendynamische, kooperative Projekte – z.B. mit unseren schuleigenen Kletterangeboten
  • Sozialtherapeutisches Projekt: Wutgruppe, Trommelkurs, Theatergruppe, Einzelfallhilfe
  • Lerntherapie

Besondere Lernangebote in der Schule Franzosenkoppel

Sprach- und Leseförderung

  • Regelmäßige Diagnostik durch HSP, Stolperwörterlesetest, Hamburger Leseprobe zur Feststellung des Förderbedarfs und der Entwicklung
  • Einsatz von additiven Sprachförderstunden bereits ab VSK
  • verstärkter Einsatz der Sprachförderstunden bis einschließlich Klasse 2
  • zusätzliche Sprachförderung im Freizeitbereich der Ganztagsschule
  • tägliches Fünf-Minuten-Training zur Festigung des sachunterrichtlichen Wortschatzes
  • Individuelle Leseförderung durch das „Antolin“ – Programm
  • „Schreibwerkstatt“
  • Mentor-Leselernhelfer
  • „Vorlese-Omas“

Mathematik

  • Teilnahme am Projekt „SINUS Grundschule“
  • Nutzung der Mathewerkstatt
  • „Mathe – Spezial – Stunden“ zum leistungsdifferenzierten Arbeiten ab der zweiten Klasse
  • Mathezirkel für gute „Mathematiker“ in Klasse 3 und 4
  • Zusatzförderung von Kindern in Klasse 2 mit besonders ausgeprägtem Förderbedarf
  • Teilnahme an der Matheolympiade

Sachunterricht

  • Sachunterrichtswerkstatt mit Möglichkeiten zum Werken und Experimentieren
  • Materialien zum Forschen und Experimentieren für alle Jahrgänge vorhanden
  • Klassenkisten mit Sachunterrichtsmaterialien (Grundausstattung) in jeder Klasse
  • Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt / steht im Zusammenhang mit dem präventiven Ansatz
  • Zusammenarbeit mit der AOK / steht ebenfalls im Zusammenhang mit dem präventiven Ansatz
  • Schulgarten mit Teich

Fremdsprachen

  • Englisch ab Klasse 1
  • Muttersprachlicher Ergänzungsunterricht in Türkisch und Russisch als zusätzliche Nachmittagsangebote

Musisch-künstlerischer Bereich

  • Schulchöre mit Auftritten bei Stadtteilveranstaltungen
  • Tanzen als Angebot im Nachmittagsunterricht
  • Trommelkurs des KKK
  • KKK: Malen an Staffeleien bereits ab VSK
  • Theater AG des KKK

Neu – das Projekt “PS-Pferde stärken”

Das Projekt „PS – Pferde stärken“ ist eine Kooperation zwischen der movego Jugendhilfe gemeinnützigen GmbH, der Grundschule Franzosenkoppel und dem Stall Alter Eichenhof in Pinneberg. Es richtet sich überwiegend an die Schülerinnen und Schüler der 2., 3. und 4.  Klassen. In einer Gruppe von maximal 7 Schülern soll den Kindern über ca. 6 Monate (12 – 14 Termine) einmal wöchentlich (dienstags für 1,5h) mit einer Lehrerin, einer Pädagogin mit entsprechender Zusatzqualifikation und einer Reittrainerin die Möglichkeit des heilpädagogischen Reitens/Voltigierens geboten werden. Die Gruppe wird hierfür mit einem Kleinbus zum alten Eichenhof gefahren. Sie wird von einer Diplom- und Reitpädagogin begleitet und vor Ort von einer Trainerin im Reiten unterstützt.